Wasserprojekte


#WATERWATER Projektreise Kenia: Kulturprojekte für sauberes Trinkwasser und sanitäre Anlagen

23.09.2014: Viva con Agua und Rapper Marteria, Hip-Hopper Maeckes, Musikerin Onejiru, Journalist Marcus Staiger und Weltmeister-Fotograf Paul Ripke fahren zum interkulturellen Austausch und Wasserprojektbesuch nach Kenia.

#waterwater 2014

#waterwater 2014

Auf der Mission für sauberes Trinkwasser, menschenwürdige Sanitärversorgung und zur Förderung des interkulturellen Austausches reist Viva con Agua (VcA) wieder nach Afrika. Vom 23. September bis zum 9. Oktober setzt das Wasser-Netzwerk gemeinsam mit Musikern und Künstlern aus Afrika und Deutschland in Kenia verschiedenste Projekte in die Tat um und besucht bereits durch VcA finanzierte und potentielle zukünftige WASH (WAsser, Sanitär, Hygiene)-Projekte.

Mit dabei sind Chartstürmer Marteria, der Hip-Hopper Maeckes, die Musikerin Onejiru sowie der erfolgreiche Fotograf Paul Ripke. Durch die Zusammenarbeit mit One Fine Day Films und dem kenianischen Regisseur Victor Gatonye, der die Reise begleiten wird, eröffnet sich für die Projektreisedokumentation - erstmals in Eigenregie produziert! - eine neue Perspektive: "Wie betrachten Kenianer das soziale und kulturelle Engagement von Europäern in ihrem Land?"

Spende für WASH-Projekte bei der #waterwater-Competition zwischen Marteria und Paul Ripke: waterwater.vivaconagua.org  
 

Maeckes

Maeckes

Onejiru

Onejiru

Octopizzo

Octopizzo

Ein Musikvideodreh in Kibera, dem größten Slum Afrikas, ein Konzert im Goethe-Institut, eine Foto-Ausstellung, verschiedene Workshops mit Kindern sowie ein Fußballspiel in Nairobi ? das ist der straffe Zeitplan, den die ambitionierten Akteure in die Tat umsetzen wollen. Auch die kenianische Wahlhamburgerin und Musikerin Onejiru sowie der erfolgreichste Rapper Kenias, Octopizzo, sind mit von der Partie. Mit ihnen haben einheimische Kinder die Chance, an einem Rap-Workshop vor Ort teilzunehmen und so ihren Alltag zu verschönern.

Viva con Agua hat zwischen 2009 und 2012 diverse Wasserprojekte in Kenia mitfinanziert.
1. Beispielsweise ein Projekt im Distrikt Mwingi: An der Kavungu School wurde der Bau eines Dachregenfangs und in Kwa Kavuvu der Bau eines Felsregenfangs mit Tanks sowie Latrinen und Hygieneeinrichtungen realisiert. Ca. 3.000 Menschen können die Anlagen nutzen:
Mwingi

Regenwasserspeicher an der Kavungu Grundschule in Kenia

Regenwasserspeicher an der Kavungu Grundschule in Kenia

2. Oder ein Projekt im Distrikt Kajiado: Hier wurde die Konstruktion von 4 Zisternen zur Speicherung von Regenwasser, die Konstruktion zweier Dachregenfänge zum Auffangen von Regenwasser und der Bau von öffentlichen Toiletten in der Nähe der Wasserversorgungsstellen für ca. 7.000 Menschen realisiert. Die Region ist eine Etappe der Projektreise, damit sich Viva con Agua von der sinnvollen Verwendung der Spendengelder persönlich vor Ort überzeugen kann.

Darüber hinaus besucht die travel party in Kajiado ein Wasserprojekt mit einer innovativen Technologie:
Brunnen mit Solarpumpsystemen, bei denen die Wasser-Entnahme über Prepaid Smart-Card vom Handy abgebucht wird. Ein Projekt dieser Art ist auch im urbanen Bereich geplant, genauer: Im Slum von Kibera, welcher ebenfalls von VcA besucht wird und wo der Großteil des interkultuellen Austausches auf der Reise stattfinden wird. Mit diesen Projekt-Erfahrungen können wir nach der Reisem entscheiden, ob und in welchem Umfang wir die neuen Projekte in Kenia unterstützen werden.

Paul Ripke

Paul Ripke
















Paul Ripke, der besonders während der Fußball-WM in Brasilien eindrucksvolles Bildmaterial geschaffen hat, wird gemeinsam mit dem aus Mosambik stammenden Fotografen Mário Macilau außergewöhnliche Illustrationen von der Reise generieren. Diese sollen in einem Bildband festgehalten werden. Ein zusätzlicher Foto-Workshop mit kenianischen Kindern zum Thema Wasser wird außerdem eine ganz neue Sichtweise auf die sanitäre Versorgung und die hygienischen Bedingungen in Kenia werfen ? die Kinder sind dazu aufgefordert, Fotos aus ihrer ganz persönlichen Perspektive zu schießen.

Verfolgt seinen Foto-Blog von der Projektreise:blog.paulripke.de

Doreen Nabwire Omondi

Doreen Nabwire Omondi

Auch der Fußball kommt auf der Reise nicht zu kurz: Doreen Nabwire Omondi, die als erste kenianische Fußballerin auch im Ausland erfolgreich war und unter anderem für Werder Bremen und den 1. FC Köln spielte, wird vor Ort einen Fußball-Workshop leiten. Der Programmpunkt mit der kenianischen Profi-Fußballerin rundet die Projektreise ab und macht deutlich, dass Sport als universelle Weltsprache gelten kann.

Neben Fußball verbinden auch Musik und Kunst die Menschen. Deshalb fungieren alle drei Komponenten bei der Projektreise nach Kenia als zentrale Themen für den interkulturellen Austausch und die Verständigung auf Augenhöhe. Sie tragen dazu bei, dass sich auch junge Menschen für das wichtige Thema der Trinkwasserversorgung interessieren und einsetzen. Fans von Marteria und Co. dürfen sich freuen: Für sie gibt es Ende des Jahres das brandheiße Musikvideo sowie den in Kenia aufgenommenen Song.





Programmablauf der Projektreise:


23.09.2014: Ankunft von Maeckes, Onejiru, Daniel Obradovic, Lucas Grable & Michael Fritz in Nairobi im Projektland Kenia
24.09.2014: Treffen mit unserem Partner Welthungerhilfe und One Fine Day Films sowie mit dem kenianischen Regisseur Victor Gatonye, der die Reise begleiten wird
25.09.2014: Fußball- und Rapworkshop mit Doreen Nabwire Omondi, Onejiru, Maeckes & Michael Fritz
26.09.2014: Vorbereitung für das gemeinsame Konzert im Goethe-Institut
27.09.2014: Besuch des Kunstkollektivs Kuona Trust in Nairobi
28.09.2014: Ankunft von Marteria, Paul Ripke & Marcus Staiger. Die Reisegruppe ist komplett!
29.09.2014: Foto-Workshop mit Paul Ripke und One Fine Day Films in Kibera mit Jugendlichen
30.09. - 01.10.2014: Projektbesuche mit Welthungerhilfe und Viva con Agua

Wir besuchen Projekte in folgenden Orten:

Kajiado: Bohrung eines Brunnen mit Solarpumpsystem und Abbuchung über Prepaid Smart-Card
Nkiito: Felsregenfang
Ilmoleniani: Dachregenfang an einer Grundschule


01.10. - 02.10.2014:

Makindu: Reparatur von bereits existierenden Wasserversorgungsstellen. Installierung einer Solarpumpe und Bau von 150 m3 großen Wassertanks, eines Wasserkiosk und Verlegung von Wasserleitungen.


03.10.2014: Produktion des Projektreise-Soundtracks mit Octopizzo

04.10.2014: Konzert im Goethe-Institut mit Sarabi, Onejiru, Octopizzo, DJ Ripky, Maeckes & Marteria
05.10.2014: Fußballspiel zwischen den Viva con Agua-Allstars und Kenyan Allstars
06.10.2014: Videodreh für den Projektreise-Soundtrack
07.10.2014: Besuch des urbanen WASH- Projekts der Welthungerhilfe und Fußballspiel gegen Kids aus Kibera
08.10.2014: Interviews in Kibera für das Buch zur Projektreise und Run 4 WASH-Spendenlauf

mehr Bilder