vca
Viva con Agua lebt von seinen charmanten Supportern!
vca
Rockin' Promostand
vca
Wo sind die Pfandbecher?

Aktionen


Open Flair Part Two

12.08.2008: Festival-Nachlese

 
vca
In bester Gesellschaft
Wie schon im vergangenen Jahr lud das „Open Flair" vom 08.08.-11.8.08 im hessischen Eschwege das VcA-Team zum fröhlichen Pfandbechersammeln und freundlichem Miteinander ein.

Vom vorhergesagten Unwetter blieben wir zwar verschont, glücklicherweise aber nicht vom drei Tage andauernden Becherhagel seitens des sensationellen Eschweger Publikums! Unglaubliche 5004 Becher feuerten die ca. 15.000 Festivalfreunde in die Tonnen unseres diesmal 20 Mann starken Sammelkommandos. Mit dieser starken Leistung können sich alle Besucher beherzt auf die Schultern klopfen und zum mit Abstand spendenwilligsten Festival gratulieren – wir sagen schon jetzt einmal ganz fett Dankeschön für die tolle Atmosphäre, die super Stimmung und den riesigen Support der kompletten Open Flair Crew und der Besucher!!!

Wie schon bei vorherigen Festivals machten sich mehrere Bands und Künstler für VcA auf der Bühne stark und nutzten ihren Prominentenstatus, um den Freund der guten Musik für das Thema Trinkwasser zu sensibilisieren. Mit einem furiosen Einstand vivaconaguaisierten die Irie Révoltés die Menge bereits am Freitagnachmittag und durch das mittlerweile legendäre Schlauchboot-Stagediving wurde das Publikum perfekt auf 3 Tage durchrocken mit Viva con Agua eingestimmt!

Der Support von Kettcar, 4Lyn und Culcha Candela sorgte schon am Abend für Becherschwund an den Bierständen und volle VcA-Tonnen. Zum Überlaufen gebracht wurden die treuen grauen Begleiter dann allerdings nach der Vorstellung unserer mexikanischen Lieblingsband Panteon Rococo, die gegen Mitternacht mit dem zweiten Schlauchbooteinsatz des Tages den Festivaleinstand perfekt abrundeten und nach dem vierten Einsatz für VcA auf Festivals wohl mehr die Begriffe „Pfandbecher", „Viva con Agua" und „St. Pauli" statt „Bratwurst" und „Oktoberfest" mit dem deutschen Lande verbinden. Viva con Agua ist eben eine All-Profit-Organisation…!

Nachdem der sensationelle erste Tag nachts noch mit Freibier und den Jungs vom Pauli-Stand nebenan gefeiert wurde, ging es für einen Teil des Teams dann samstags auf den Bolzplatz nach Eschwege zum Kicken. Die VcA-Mannschaft und 8 andere Teams waren angetreten, um den Gewinner des Soccer Cups auszuspielen. Wie schon auf den Festivals zuvor konnte unser Team mit einem 7-6 im finalen Elfmeterschießen den Titel für sich entscheiden und ihrer erfolgreichen Festivalstatistik treu bleiben. Die Finalisten vom Team „Spielvereinigung Deutsche und Albaner" hingegen freuten sich über einen Satz VIP-Tickets für das Open Flair im kommenden Jahr!

Immer wieder riesig war’s, wenn ständig Leute von allen Seiten auf unsere Tonnen zukamen mit den Worten „Ich hab letztes Jahr schon alles reingeschmissen" oder „Da seid ihr ja, hab euch schon überall gesucht!". Die Motivation der Open Flair Besucher, ihren Pfandbecher in Trinkwasser zu verwandeln, ist schlichtweg Weltklasse gewesen. Großartige Beispiele sind Kinder, die sich die Tonne schnappten und loszogen oder Klaus, Sammlerkönig vom Vorjahr, der bereits am Freitag vor unserem Infostand mit der Ankündigung erschien, dieses Jahr wieder richtig Vollgas zu geben um seinen Spitzenplatz zu behaupten!

Für das abendliche Highlight sorgten dann Die Ärzte als Überraschungsheadliner und ihr Mann an den Drums, Bela B. Nicht nur überzeugte er mit seinem vorgeholten Schniepi, sondern auch mit der Ansage an alle Leute, Micha und Benny (auf diesmal gleich zwei Schlauchbooten) mit Pfandbechern zu bewerfen. Das eines der Gummiboote bei seinem dritten Einsatz in zwei Tagen leider den Geist aufgegeben hat, ist angesichts übervoller Tonnen und zusätzlich montierten Müllsäcken sicherlich zu verkraften.

Fettes Brot brauchte Sonntagabend bloß noch den Namen „Viva con Agua" zu erwähnen und schon fingen die Becher kommentarlos an Richtung Bühne zu fliegen. Der Erfolg von 5004 Pfandbechern bei 15.000 Besuchern spricht am Ende für sich!!

Ein riesenfetter Dank geht an die Organisatoren des Open Flair und den einzigartigen Support, an die Iries, Kettcar, Culcha Candela, 4Lyn, Panteon Rococo, Fettes Brot, Bela B. und die Ärzte für ihr Engagement und die gute Musik, an alle Pfandbechersammler für einen großartigen Job, an die IG Metall für ihre Spendensammlung von 350 Euro, an den Pauli-Stand für Strom, Versorgung und gute Unterhaltung, an alle Turniermannschaften für einen reibungslosen Ablauf und natürlich an alle Festivalbesucher für den knüppeldicken Becherhagel!!

Bis zum nächsten Jahr!

Malte Schremmer
Viva con Agua

Kontakt · Archiv · Impressum · Login

(c) Viva con Agua de Sankt Pauli, 2014

hosted by Artfiles New Media GmbH