Wasserprojekte in Sierra Leone

Viva con Agua unterstützt sauberes Trinkwasser in Sierra Leone!

Sierra Leone liegt in Westafrika und grenzt an Guinea und Liberia, sowie im Westen an den Atlantik. Insgesamt hat das Land 7 Millionen Einwohner. Nach einem verheerenden Bürgerkrieg, der erst im Jahr 2000 endete, ist das Land bis heute mit dem Wiederaufbau und der Aufarbeitung seiner Geschichte beschäftigt. Hinzu kommt eine durch die Ebola-Epidemie ausgelöste humanitäre Krise. Die politische Situation und die Sicherheitslage sind relativ stabil, es finden freie Wahlen statt.

Wirtschaft und soziale Systeme sind jedoch eher schwach ausgebildet. Das gilt auch für für den Bereich WASH (Wasser, Sanitär Hygiene). 30% der Bevölkerung hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und ca. 85% der Menschen haben keinen Zugang zu einer sanitären Grundversorgung.

Die Projektregion Bonthe Island ist besonders stark betroffen. Das Archipel liegt an der südlichen Küste, etwa 120km von der Hauptstadt Freetown entfernt. 60% der dort lebenden Menschen nutzen Wasser aus ungeschützten - und damit potenziell verschmutzten - Quellen. Zusammen mit der Welthungerhilfe und der lokalen NGO SEND setzt Viva con Agua auf Bonthe Island ein innovatives Projekt um: mit dem nachhaltigen Trinkwasser-Self-Supply-System EMAS in Kombination mit Mikro-Krediten. Dieser Ansatz verbessert die WASH-Situation, kurbelt gleichzeitig die lokale Wirtschaft an und sorgt so für Empowerment der Bevölkerung des Archipels.

Download von Projektinformationen

In Sierra Leone arbeiten wir mit folgenden internationalen und lokalen Partnerorganisationen zusammen:

  • Welthungerhilfe
  • SEND
Auch du willst sauberes Trinkwasser weltweit unterstützen? So geht's: