Konfigurationsbox öffnen

Erfahre mehr zu unserer Arbeit in Uganda

Unterstütze mit uns gemeinsam sauberes Trinkwasser weltweit, denn Wasser ist ein Menschenrecht.

Das ist dein Impact

703 Millionen Menschen weltweit haben keinen gesicherten Zugang zu sauberem Trinkwasser. Lasst uns das gemeinsam ändern! Denn sauberes Trinkwasser verändert Leben:

Krankheiten, die durch verunreinigtes Wasser verursacht werden sind für mehr Todesfälle verantwortlich als alle Formen von Gewalt, inklusive Kriege.

Ohne Wasseranschluss im eigenen Haus ist Wasserholen zeitaufwendig. Insbesondere Frauen gewinnen durch einen Brunnen in der Nähe Zeit, die für selbstbestimmt gewählte Aufgaben genutzt werden kann.

Fehlender Wasserzugang ist ein Grund, der Schule fernzubleiben. Insbesondere Mädchen profitieren hingegen von ganzheitlichen Projekten, die neben Wasser auch Sanitär- und Hygienekomponenten mitdenken (WASH).

In den Regionen West Nile und Karamoja sowie rund um die Hauptstadt Kampala unterstützen wir darum den Bau von Brunnen, den Ausbau der Wasserversorgung oder von Klos und setzen auf freudvolle Aktivierung durch innovative Workshops.

Seit 2014 unterstützt Viva con Agua Projekte in der Region Karamoja. Seit 2018 auch in der Region West Nile in Uganda. Erfahrungen, die mit den langjährigen Projektpartnern Welthungerhilfe und Viva con Agua Uganda gesammelt wurden, fließen nun in ein integriertes WASH Programm ein. Es führt die Arbeit in beiden Regionen gleichermaßen fort und bündelt sie unter dem Namen ONE WASH PROGRAM.

In den letzten drei bis vier Jahren sind mehr als eine Million südsudanesische Geflüchtete nach Uganda geflüchtet. Sie wurden größtenteils in der West Nil Region angesiedelt. Aufgrund des überwältigenden Zustroms von Menschen kann die Infrastruktur Ugandas nicht genügend Zugang zu sauberem Wasser für die Menschen und ihre lokalen Aufnahmegemeinschaften bieten. Hauptziel des Programms ist es, den Zugang zu sicherem Trinkwasser, Klos und Hygiene für rund 50 Gemeinden in Karamoja und West Nile zu verbessern. Außerdem wird der WASH und Dienstleistungssektor nachhaltig gestärkt sowie natürliche Wassereinzugsgebiete erhalten.

Unsere Geschichte in Uganda

Viva con Agua ist schon lange in Uganda aktiv. Seit 2009 unterstützen wir WASH-Prpjekte in dem Land. Mit Viva con Agua Uganda existiert seit 2017 ein eigenständiges Viva con Agua-Mitglied im Land und unterstützt Wasser, Sanitär und Hygiene mit lokaler Expertise. Gemeinsam unterstützen wir nun ein Programm der Welthungerhilfe in den REGIONEN WEST NILE und KARAMOJA. Generell verbessert das integrierte WASH-Programm in Uganda die Versorgung von Communities mit sauberem, sicherem Wasser und Klos erheblich.
Ermöglicht wird dies durch die Instandsetzung defekter Handpumpen, die Installation von Regenwassersammelsystemen, die Wartung und Instandhaltung der Systeme, die Verteilung von Keramikfiltern, die Stärkung der Kapazitäten bestehender Gemeindestrukturen und die Erleichterung des Baus von Sanitäranlagen sowohl auf Haushaltsebene als auch auf institutioneller Ebene sowie durch Hygieneaufklärung und Sensibilisierung der Gemeinden.

Falls du dich fragst, wie die Schokolade in deinen Brief kommt – sie wurde uns von fairafric zur Verfügung gestellt. Als Dankeschön für unsere Spender, denn fairafric setzt sich genau wie Viva con Agua für eine bessere Welt ein.

fairafric – Join the Chocolate Revolution

Fairafric produziert die erste vegane Bio-Schokolade ‘Made in Ghana’ – nachhaltig, sozial gerecht und mit jeder Menge Liebe! Als das fairste Schokoladenunternehmen der Welt fordert es die Lebensmittelindustrie heraus, sich zum Besseren zu verändern. Angetrieben von der Vision, mehr Wertschöpfung nach Afrika zu verlagern, hat fairafric bereits mehr als 100 qualifizierte Arbeitsplätze im ländlichen Raum Ghanas geschafft und sorgt mit den höchsten Bio-Kakaoprämien Afrikas, dass Kakaofarmer:innen von ihrer Arbeit leben können.

Der Impact von fairafric

  • Schokoladenindustrie:~2.350$ pro Tonne Kakao
  • Fairtrade: ~2.940$ pro Tonne Kakao
  • fairafric: >17.940$ pro Tonne Kakao

Warum “Made in Africa”?

  • Bessere Infrastruktur: Mehr Unternehmen wie fairafric verbessern lokal die Qualität von Services und Infrastruktur.
  • Qualifizierte Arbeitsplätze: Echter Wandel durch den Übergang von kleinbäuerlicher Landwirtschaft zu verarbeitendem Gewerbe.
  • Gesundheitsfürsorge: Alle unsere Arbeiter*innen in Ghana und ihre Familien sind krankenversichert.
  • Bildung: Unsere Mitarbeiter*innen können ihre Kinder bis zum Universitätsabschluss ausbilden.
  • Nachhaltigkeit: Wir unterstützen nachhaltige Landwirtschaft und produzieren seit Ende 2018 klimaneutrale Schokolade.
  • Gleichberechtigung: Chancengleichheit und Frauen in Führungspositionen sind bei uns selbstverständlich.

 

 

 

Unsere Family

Newsletter

Anmeldung zu unserem VcA-Newsletter:





SPENDENKONTO

Empfänger*in: Viva con Agua
IBAN: DE58 2005 0550 1268 1351 81
BIC: HASPDEHHXXX
Betreff: WASSER FÜR ALLE

Gib bitte deine Adresse oder E-Mail Adresse im Überweisungsbetreff mit an, damit wir überhaupt wissen, wer du bist.

Jetzt Spenden