WASH’n’soul in Sambia: Trinkwasser an Schulen

Lusaka, Hauptstadt und kulturelles Zentrum Sambias, 2,5 Millionen Einwohner*innen, moderne Hochhäuser, Shoppingmalls und grüne Parks neben informellen, ungeplanten Siedlungen am Stadtrand. Hier unterstützt Viva con Agua gemeinsam mit unseren Freunden von soulbottles und der NGO BORDA ein neues Trinkwasser- und Sanitärprojekt: WASH’n’soul. 

Team von BORDA in Lusaka / Kalenga Nkonge for Viva con Agua

Vor einem halben Jahr haben wir das erste Mal über das Projekt berichtet. Denn auch für Viva con Agua gibt es dabei Neues in vielerlei Hinsicht – neben einem Land, in dem wir bisher noch nicht aktiv waren, bringt es einiges an neuen und spannenden Facetten mit sich. Mit dem Wasserprojekt fördern wir einen sehr ganzheitlichen Ansatz. Neben den WASH-Komponenten schaffen wir auch Strukturen und Konzepte, um eine nachhaltige Abfallwirtschaft, Klimaschutz und nicht zuletzt soziales UnternehmerInnentum vor Ort zu stärken. So ergibt sich ein langfristiger und nachhaltiger Impact in der Region. Und darum bringt jede beteiligte Partnerorganisation ihre Expertise mit an den Tisch: 

soulbottles hat eine große Expertise zu Themen rund um Social Business und Klimaschutz. Viva con Agua ist aktiv für das Menschrecht auf einen gesicherten Zugang zu Wasser und Sanitäranlagen. Die NGO BORDA vereinigt symbiotisch diese beiden großen Themen mit ihrem Ansatz nachhaltigen Umweltschutz durch sanitäre Einrichtungen zu ermöglichen. In den letzten Monaten war das Team von BORDA durch strenge Pandemie-Restriktionen nur eingeschränkt handlungsfähig. Trotzdem wurden wichtige Schritte in der Projektumsetzung angegangen – beispielsweise das Auswahlverfahren der Schulen, die im Rahmen des Projektes beteiligt werden.

George State School of Lusaka / Kalenga Nkonge for Viva con Agua
George State School of Lusaka / Kalenga Nkonge for Viva con Agua

Konkrete Planungen in Lusaka

An zwei Schulen starten nun konkrete Analysen, wo die Bedürfnisse im WASH-Bereich liegen. Nach einer Verbesserung der Wasser- und Sanitärversorgung werden mit Hilfe der universellen Sprachen Sport, Musik und Kunst das Bewusstsein und die Sensiblisierung für sauberes Wasser und Hygiene geschärft. Die Aufwertung von Wasserkiosken verbessert die lokale Wasserversorgung der benachbarten Communities. Dort stellen lokale Wasserlieferant*innen Menschen sauberes und sicheres Trinkwasser für einen niedrigen Preis zur Verfügung. Die Wasserkioske werden mit innovativen Smart Taps der Firma Lorentz ausgestattet. Per Chip sind sie so jederzeit benutzbar. 

George Community School in Lusaka / Kalenga Nkonge for Viva con Agua
George Community School in Lusaka / Kalenga Nkonge for Viva con Agua

Klimaschutz als Projektkomponente

Klimaschutz bedeutet für Viva con Agua grundsätzlich immer auch Trinkwasserschutz – in Zusammenarbeit mit soulbottles und BORDA wird das WASH’n’soul Projekt nun auch so klimaneutral wie möglich gestaltet. Installierte Wasserpumpen werden mit Solarenergie betrieben. Bioabfall wird zu Biogas umgewandelt um als Energiequelle für die beteiligten Schulen zu dienen. Dort wird damit beispielsweise gekocht. Allerdings werden gewisse Emissionen nicht vermieden werden können. Um dies auszugleichen sind CO2 – Kompensationsprojekte wie eine Waldaufforstung geplant. Diese gilt es genau zu bemessen, weswegen BORDA derzeit noch lokale Organisationen sucht, die einen ganzheitlich Blick auf das Projekt werfen und jegliche Emissionen berücksichtigen. Hier gilt das Mantra: Nachhaltigkeit first.

Social Entrepreneurship fördern

In allen Projektbereichen versuchen wir so viele lokale Unternehmen und Organisationen wie möglich einzubinden. Dabei unterstützen wir auch den Aufbau von Social Business vor Ort. So wird der nachhaltige und soziale Gedanke auch in der lokalen Wirtschaftsförderung direkt mitgedacht, damit über das Projekt hinaus langfristig Communities gestärkt werden. Durch die vielen Kooperationen mit den lokalen Organisationen und Unternehmen möchten wir ein starkes Netzwerk etablieren. 

Derzeitige Sanitäranlagen in George State School / Kalenga Nkonge for Viva con Agua

Abfallverwertung –  Do it the Goldeimer Style

Im WASH’n’soul Projekt hat die Abfallverwertung zwei Komponenten. Einerseits spielt Abfallmanagement eine Rolle in der Sicherung von Trinkwasser. Denn das schützt Wasserquellen und Grundwasser vor Verunreinigungen. Das wiederum ist eine super Vorbeugung von Erkrankungen. Zum anderen bietet Abfallverwertung einen genialen Ansatzpunkt für lokales Social Business. Recycling und Materialaufbereitung tragen dabei zum Umweltschutz bei. Müll wird getrennt, sortiert und bei Möglichkeit zu Recyclingzwecken weiterverkauft – ein Jobmodell mit Zukunft.


Mehr Infos zum Projekt bekommt ihr in diesem Podcast. Unsere Hosts Nobert und Sophia sprechen darin mit unseren Partnerorganisationen BORDA und soubottles über WASH’n’soul.

Unsere Family

Newsletter

Anmeldung zu unserem VcA-Newsletter:





SPENDENKONTO

Empfänger*in: Viva con Agua
IBAN: DE58 2005 0550 1268 1351 81
BIC: HASPDEHHXXX
Betreff: WASSER FÜR ALLE

Gib bitte deine Adresse oder E-Mail Adresse im Überweisungsbetreff mit an, damit wir überhaupt wissen, wer du bist.

Jetzt Spenden