Die WASHeroes: Lernen mit dem Viva con Agua Comic

Aufregung, Nervösität, Unsicherheit: das alles spürt Mary an ihrem ersten Schultag. Noch kennt sie niemanden und kann noch nicht abschätzen, was sie erwartet. Denn diese Schule ist keine typische Schule – es ist die WASH Academy. Dort werden Schüler*innen zu WASHeroes ausgebildet. WASHeroes lernen alles über Virus- und Bakterienkrankheiten und bekämpfen sie auf ihren Missionen. Alle WASHeroes haben dafür individuelle Superfähigkeiten, die ihnen bei ihren Aufgaben helfen.

Seit jeher ist die Bereitstellung von WASH-Infrastruktur (WAter, Sanitation, Hygiene) an Schulen ein Fokuspunkt der Viva con Agua Projektarbeit. Neben der Infrastruktur ist es aber auch immer wichtig, sogenannte Softskills zu etablieren. Denn die Infrastruktur kann nur richtig verwendet werden, wenn es ein Bewusstsein und Sensibilisierung für die Themen rund um den richtigen Umgang mit Trinkwasser-, Hygiene- und Sanitäreinrichtungen gibt. Dafür hat Viva con Agua mit Unterstützung des Auswärtigen Amts die WASHeroes entworfen. Dieses Bildungsmaterial unterscheidet sich in VcA-typischer Weise von konventionellem Bildungsmaterial. Es enthält Comics, Manuals und findet sich als Murals an Schulgebäuden wieder. Es ist bunt, freudvoll, künstlerisch und bietet einen leichten Zugang zu komplexen Themen.

Die beiden WASHeroes Naira und Opio aus Uganda. Artwork: Dave & Russlan

Entstanden ist die Idee zu den WASHeroes bei einer Projektreise in Uganda. VcA-Mitarbeiter Lars war damals gemeinsam mit der Hamburger Künstlerin Dave an Schulen in der ugandischen Hauptstadt Kampala unterwegs. Dabei kam in Gesprächen mit Schüler*innen die Idee auf, eigene, stylische Kommunikations-, Infomaterialien und Charaktere zu entwickeln, die sich dann als roter Faden durch die Programme von VcA ziehen. So ist das Material auch auf die universellen Sprachen, wie Football4WASH oder Art4WASH, die Viva con Agua als Projektmaßnahmen nutzt, abgestimmt.

Als universelle Sprachen versteht Viva con Agua, z.B. Sport, Musik oder Kunst. Sie sind eine Form der Kommunikation, die jede*r verstehen kann, egal welche Sprache man spricht. Viva con Agua nutzt diese universellen Sprachen als Lernmittel, um einen freudvollen und spaßigen Zugang zu den Themen rund um Trinkwasser, Hygiene und Sanitär zu erhalten. So lernen Schüler*innen in dem Football4WASH Programm anhand der universellen Sprache Fußball, wie man Infektionskrankheiten beim Gang zur Toilette vermeidet oder was beim Händewaschen wichtig ist.

Auch andere Projektländer erhalten ihre eigenen WASHeroes

Nach langer Planungsphase ist das erste WASHeroes Comic in und für Uganda erschienen. Nach der Umsetzung entstand aber schnell das Bedürfnis für die weiteren Projektländer auch WASHeroes zu etablieren. “Wir haben in unterschiedlichen Ländern unterschiedliche Kulturen, daher macht es nur Sinn, auch spezifische WASHeroes für die Länder zu entwickeln. Dazu gehört auch der Wiedererkennungswert der WASHeroes für die Schüler*innen, optisch sowie charakterlich, so dass sich die Schüler*innen mit ihnen identifizieren können. Dies setzen die Kolleg*innen vor Ort gemeinsam mit den Schüler*innen um”, erklärt Lars Braitmayer, Projekt Leiter für die WASHeroes. „Unser Ansatz ist es, die Schüler*innen in die Gestaltung mit zu integrieren, denn die Kids können die Geschichten selber am besten erzählen.“

VcA Uganda Workshop mit WASHEROES

Zudem werden die WASHeroes auch in anderen Formen integriert, wie zum Beispiel in den Walls4Water Projekten in Südafrika. Dort haben die Schüler*innen die Möglichkeit, gemeinsam mit lokalen Künstler*innen Schulgebäude und Sanitäreinrichtungen bunt zu gestalten. Entstanden sind dabei nicht nur wunderbare Murals, sondern auch Charaktere, die durch die Schüler*innen geprägt und gestaltet wurden. Die Schüler*innen sind so zum Teil des Kreativ- und Konzeptplans der WASHeroes geworden. So zieren die Gesichter der südafrikanischen WASHeroes nun viele Gebäude an den Schulen in Bulungula und haben einen sofortigen Erinnerungseffekt für die Schüler*innen. Dadurch hat das Projekt gleich zwei Lernebenen: Teilhabe durch die gemeinsame Gestaltung und das tägliche Erinnern durch die universelle Sprache Kunst.

Neben den Charakteren aus Uganda und Südafrika gibt es nun auch indische WASHeroes und weitere sind in Planung. Das WASHeores-Material findet sich mittlerweile im Großteil des gesamten Bildungs-Material, das Viva con Agua nutzt, wieder. Es gibt Sticker, Flyer und WASH-Manuals, in denen die WASHeroes unterschiedliche Abläufe rund um Hygiene erklären. Sie sind fester Bestandteil vieler Workshops, die Viva con Agua an Schulen führt. Wie wasche ich meine Hände richtig? Worauf muss ich beim Husten achten? Wie bleibt das Wasser sauber?

Du interessierst dich für die WASHeroes als Bildungsmaterial und möchtest es verwenden? Kein Problem, wir stellen die Online-Varianten der Comics und Manuals gerne zur Verfügung.

Das Material findest du hier.

Du möchtest die Arbeit von Viva con Agua unterstützen? Dann spende jetzt online für Trinkwasserprojekte im globalen Süden oder werde dauerhaftes Fördermitglied. Du möchtest deinen Liebsten ein tolles und nachhaltiges Geschenk machen? Verschenke deine Spende und erhalte eine Urkunde zum Selbstausdrucken – soll übrigens auch gerahmt toll aussehen.

Unsere Family

Newsletter

Anmeldung zu unserem VcA-Newsletter:





SPENDENKONTO

Empfänger*in: Viva con Agua
IBAN: DE58 2005 0550 1268 1351 81
BIC: HASPDEHHXXX
Betreff: WASSER FÜR ALLE

Gib bitte deine Adresse oder E-Mail Adresse im Überweisungsbetreff mit an, damit wir überhaupt wissen, wer du bist.

Jetzt Spenden